Haltern am See/Stralsund. Das war ein starke Leistung, die Luna Rumpel und Shari Groth im Sand von Haltern am See (Nordrhein-Westfalen) abgerufen haben. Die beiden Talente des 1. VC Stralsund belegten bei den Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der U 17 am Wochenende einen überraschenden neunten Platz. Nationale Champions wurden Iane Henke und Hannah Kohn vom VfB Ulm. 
Bereits die Qualifikation durch den Sieg bei der Landesmeisterschaft vor knapp zwei Wochen, bei der Rumpel und Groth Duos aus den Sportgymnasien Schwerin und Neubrandenburg hinter sich ließen, war ein Erfolg. 

In Haltern starteten die Stralsunderinnen mit einer knappen Drei-Satz-Niederlage (15:13, 12:15, 15:17) in die Vorrunde. Gegen die späteren Drittplatzierten Franziska Helming und Paula Schürholz mussten sich die Wildcats mit 0:2 geschlagen geben. Den dritten Platz in der Gruppenphase sicherten sich Rumpel und Groth durch einen 2:1-Sieg über das Bramfelder Team Faroß/Reich. 

Für das Duo endet damit eine erfolgreiche Strandsaison. Shari Groth weilt derzeit noch im Trainingslager mit der Landesauswahl in Schwerin und in der kommenden Woche in Tschechien.

Von Horst Schreiber